Wie Werbung Sie beeinflusst – Facebook, Insta & Co. machen den Unterschied!

Wer von Ihnen hat sich noch nie von einem Werbespot verführen lassen? Wer von Ihnen hat noch nie eine Kaufentscheidung durch den Einfluss von Werbung getroffen??

Genau!

Werbung ist bewusste Beeinflussung. Werbung will verführen. Werbung verführt aber nur, wenn sie unterhaltsam und interessant ist.

Mittlerweile gibt es so viel Werbung in den Medien und durch die Masse an Reklame, die jeden Tag auf uns einprasselt, lassen wir uns nicht mehr so einfach verführen.

Wir merken dabei auch immer mehr, wie die klassischen und altmodischen Werbemaßnahmen an Bedeutung verlieren.

Beispielsweise ein Restaurant, das noch mit Flyern wirbt…

Abgesehen davon, dass die Menschen immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit legen und das Flyer der Umwelt schaden, wirken sie dazu noch total langweilig und die Wegschmeiß-Rate beträgt 90%. Wieso also Geld ausgeben für Flyer?!

In Zeiten von Social Media und Google ist das rausgeschmissenes Geld. Klar, gibt es Menschen, die sich von einem 40% Rabatt Flyer angesprochen fühlen. Aber gehören diese Menschen wirklich zu Ihre Zielgruppe? Wie schlecht muss das Geschäft laufen, um Kunden mit 40% Rabatt locken zu müssen? Vor allem sind das genau die Kunden, die nicht mehr wiederkommen.

Denn wenn man versucht Kunden primär über den Preis zu locken, bekommt man auch nur die Kunden, die auf den Preis schauen. Das sollte jedem Unternehmer, vor allem jedem Restaurantbetreiber bewusst sein.

Laut einer Richtwertsammlung des Finanzamtes, liegt der durchschnittliche Wareneinsatz bei Gast-, Speise- und Schankwirtschaften bei 28% bis 35 %. Wobei letzteres auch nur bei gastronomischen Betrieben mit einer gesunden Kalkulation gilt.

Beachte: Dazu kommt jetzt der Rabatt von 20 – 40 %!

Deswegen Finger weg von altmodischen Flyern und tödlichen Rabattaktionen. Besser ist es einen gut durchdachten Marketingplan auszuarbeiten, in dem Maßnahmen zur richtigen Zielgruppenansprache enthalten sind: Wer sind meine Kunden, was macht sie glücklich und wie erreiche ich sie? Für den ersten Step: Zielgruppenanalyse, gibt es mittlerweile viele Lösungen und Google bietet dabei eine gute Unterstützung.

Die Suchmaschinen haben auch in der Werbung vieles verändert. Die Marke kommt nicht mehr so zum Vorschein und dadurch verschwindet der emotionale Mehrwert. Es geht bei Google & Co. um Produktinformationen. Man kann alles vergleichen, jeder kann sehen was die Eigenschaften eines Produktes sind. Gut und schön. Aber Menschen wollen verführt werden, sie wollen meist immer das Bessere, Schönere. Sie wollen mehr als nur das Produkt kaufen. Gute Markenkommunikation ist immer im Vorteil. Jeder kennt die Situation, wenn ein No-Name neben einer starken Marke gezeigt wird, ist die Marke immer im Vorteil, da sie Qualität- und Vertrauen vermittelt. Denken Sie an Mercedes und Lexus ( Wobei Lexus nicht mal ein No-Name ist).

Nehmen wir das Beispiel Landliebe Joghurt und eine No-Name Discounter Marke, die auch Schokopudding herstellt. Auch wenn man keinen Unterschied schmeckt, hat man trotzdem das Gefühl, dass im Landliebepudding mehr Qualität und „Liebe“ steckt. Und das schmeckt doch gleich viel besser. 😉 „Das Auge isst mit…“

Der Mensch möchte sich immer noch mit Sachen die er besitzt abheben. Früher konnte man sich mit seiner Musiksammlung auszeichnen, heute gibt es Spotify. Die Menschen suchen immer wieder Produkte, Güter etc. mit denen sie sich von anderen Menschen abheben können.

Man orientiert sich natürlich an Anderen oder nach Außen, weil man so eine Identifikation oder Gruppenzugehörigkeit herstellen kann.

Eines der bekanntesten Werbemythen besagt, dass wir in Zeiten von Google und sozialen Netzwerken jeden Tag 6000 Werbebotschaften empfangen, wobei wir uns ziemlich sicher sind, dass es „nur“ maximal 500 sind. Wie können wir uns bei so vielen Werbebotschaften noch auf einzelne Marken fokussieren?

In Zeiten von Social Media gelingt es nun auch kleineren Marken oder Unternehmen, die nicht so ein hohes Budget haben, Werbung zu schalten und im besten Fall ihre Zielgruppe zu erreichen.

Die sozialen Netzwerke bieten den neuen Unternehmen eine riesige Chance. Es war noch nie so einfach gezielt zu werben. Online Werbung ist die erste Werbeform, die auf das Nutzerverhalten individuell zugeschnitten werden kann und bei der geringere Streuverluste auftreten. Die Kunst ist es nur bei den vielen Werbebotschaften am Tag begeisternden und überraschenden Mehrwert für den User zu schaffen.

Die Menschen stehen auf Neues, sie mögen es unterhalten zu werden!